Österreich trifft Frankreich: Zwetschkenröster mit Salzkaramell

Letztens war ich bei meiner Oma und entdeckte im Garten einen Zwetschkenbaum. Die Zwetschken sahen so gut aus, dass ich gar nicht anders konnte als mir welche zu pflücken. Meine Oma freute sich richtig, dass sie mir damit eine Freude machen konnte.

Aus den mitgenommenen Zwetschken wollte ich Kuchen backen. Leider brachte mich erst meine Kollegin auf die Idee ein Zwetschkenröster zu machen. Sonst hätte ich noch viel mehr Zwetschken mitgenommen. So waren es letztendlich leider nur 600 g, die 2 Gläser Zwetschkenröster ergaben (von denen das erste derweil schon wieder leer ist).

Auf der Suche nach Rezepten für Zwetschkenröster stieß ich auf die verschiedensten. Eins mit Karamell hat mich besonders gekriegt. Da ich aber Salzkaramell liebe, habe ich dem ganzen noch eine Prise Salz hinzugefügt. Und ich muss euch sagen: Ich könnte mich hineinlegen! Seid ihr auch so Zwetschkenröster-Fans wie ich?

Zutaten

600 g Zwetschken
100 g Zucker
2 Prisen Zimt
1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Die Zwetschken waschen, halbieren und entkernen.
  2. Den Zucker flach (max. 2-3 mm) in einen hellen Topf oder Pfanne geben und auf mittlerer Pfanne karamellisieren lassen. Dazu im besten Fall ohne rühren mit viel Geduld warten. Bei mir hat es etwa 15 min gedauert, eh der Zucker anfing am Boden klebrig zu werden. Zucker karamellisiert bei 180°C, trotzdem solltet ihr den Herd nicht zu heiß stellen und ggf. eher etwas runterschalten. Es darf nicht anfangen zu riechen oder schwarz zu werden. Im besten Fall karamellisiert nach und nach der ganze Zucker, ohne dass ihr ihn rühren müsst. Solltet ihr zu viel Zucker im Topf haben, könnt ihr aber vorsichtig einzelne Zuckerkörner in die Karamellmaße verteilen, sodass auch diese „schmelzen“. Nur bitte passt auf, dass ihr mit dem Karamell nicht an eure Haut kommt, es ist wirklich sehr heiß!
  3. Wenn der Zucker karamellisiert ist, eine Prise Salz und zwei Prisen Zimt hineingeben und verrühren. Dann die Zwetschkenhälften hinzugeben und verrühren. Nicht wundern, das Karamell wird erst mal wieder fester. Durch weiteres kochen (immer noch bei mittlerer Hitze) und rühren verbindet sich das Karamell mit dem Zwetschkensaft. Das ganze sollte etwa 5 Minuten dauern, damit die Zwetschken nicht zerkochen und ihr auch wirklich Röster erhaltet.
  4. Abfüllen in ein Glas und fertig! Schmeckt übrigens auch sehr gut als Topping auf Porridge.
  5. Es sollten etwa zwei Gläser von 240 ml herauskommen.
Kategorie Allgemein, Frühstück, Kochen
Autor

Melanie bloggt bereits seit 2010 auf verschiedenen Blogs. Sie ist das Herz hinter der Küche mit Herz, wo sie ihre glutenfreien Köstlichkeiten vorstellt.

1 Kommentare

  1. Pingback: Quer durch Europa - Baskischer Käsekuchen mit Zwetschkenröster | Küche mit Herz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.