Glutenfreies Bananenbrot

Hallo ihr Lieben,
in letzter Zeit liebe ich es, Bananenbrot zu backen. Es ist einfach so unglaublich lecker! Und besonders aufwändig ist es auch nicht. Wenn dann noch ein paar sehr reife Bananen zuhause sind, dann gibt es quasi kein Halten mehr für mich 😉

Die Qual der reifen Bananen

Ihr müsst nämlich wissen, dass ich am liebsten noch fast grüne Bananen esse. Schön hart müssen sie noch sein und dürfen bloß noch keine braune Stelle haben. Früher hab ich sie dann nicht mehr angerührt, inzwischen esse ich sie dann immer noch. Anders schaut es beim Backen aus, da sind sie quasi perfekt, wenn sie möglichst braun außen sind und sich fast schon in der Hand zerdrücken lassen. Wenn ich nur eine einzelne Banane da hab, dann verwende ich sie gerne morgens für Pancakes, wenn da aber mindestens drei sind, dann schreit es nach Bananenbrot!

Mein Lieblingsrezept für Bananenbrot

Sehr oft habe ich auf das Rezept für glutenfreies Bananenbrot von gluten-frei.net zurückgegriffen. Das ist unheimlich lecker, gelingt leicht und ich liebe die Schokoladenstückchen im Brot. Insbesondere wenn das Brot noch warm ist und die Schokolade noch leicht verläuft. Da könnte ich glatt das gesamte Brot auf einmal aufessen (und hab mir schon so manches mal Zunge und/oder Gaumen verbrannt). Letztens hatte ich aber zu wenig Butter zuhause, hab das jedoch erst bemerkt, als ich schon mitten beim Backen war. Not macht erfinderisch, also habe ich das Rezept etwas fettärmer gemacht – und es schmeckt fantastisch!

glutenfreies, fettarmes Bananenbrot

Zutaten

140 g glutenfreies Mehl
100 g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
nach Belieben etwas Kaffeepulver, gemahlene Vanille oder sonstige Gewürze
50 g Naturjoghurt
15 g Reissirup
2 Eier
3 reife Bananen
1 Prise Salz
nach Belieben 100 g Schokodrops, Zartbitterschokolade (gehackt), Nüsse, …
etwas Öl für die Form
Kokosraspeln, Polenta o.ä. für die Form

Zubereitung

  1. Als erstes das Mehl, die gemahlenen Mandeln, das Backpulver und ggf. das Kaffeepulver oder die Gewürze in einer Schüssel miteinander verrühren.
  2. In einer zweiten Schüssel den Joghurt und den Reissirup mit dem Handmixer aufschlagen. Die Eier hinzugeben und weiter schlagen. Die Bananen zerdrücken und mit dem Salz unter die Masse schlagen.
  3. Löffelweise die Mehlmischung dazugeben und weiter mit dem Handrührgerät verrühren bis alles eine homogene Masse ist.
  4. Mit einem Löffel die Schokolade und/oder Nüsse unterrühren.
  5. Eine Königskuchenform mit Öl ausreiben. Kokosraspeln, Polenta oder ähnliches an die Ränder und auf den Boden streuen, damit das Brot leichter aus der Form kommt. Nun den Teig in die Form geben und bei 180° C etwa 40-45 Minuten backen.
  6. Vor dem Stürzen unbedingt auskühlen lassen, da sonst der Kuchen leicht auseinander fällt 😉
  7. Schmecken lassen!
Kategorie Allgemein, Backen, Kuchen, Nachspeise
Autor

Melanie bloggt bereits seit 2010 auf verschiedenen Blogs. Sie ist das Herz hinter der Küche mit Herz, wo sie ihre glutenfreien Köstlichkeiten vorstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.