Die etwas anderen Pasteis de Nata [Werbung]

Finde hier ein Rezept für leckere glutenfreie und vegane sommerliche Pasteis de Nata! Schnell und einfach - in der Küche mit Herz!

Hallo ihr Lieben,

ich liebe Pasteis de Nata! Nur leider kann ich die gekauften kleinen Köstlichkeiten ja gar nicht essen Dank ihres Glutens – also muss ich immer selbst ran. Ja, leider muss ich zugeben, dass ich dann eigentlich ziemlich faul bin und einen fertigen glutenfreien Blätterteig benutze – dafür gehen sie dann umso schneller.

Finde hier ein Rezept für leckere glutenfreie und vegane sommerliche Pasteis de Nata! Schnell und einfach - in der Küche mit Herz!

Als mein Päckchen von Dr. Oetker angekommen ist, was ich im Rahmen des Bake my Cake-Awards bekommen hab (da ich unter den Top 50 bin), sprang mir ziemlich gleich das Vanillepuddingpulver entgegen. Ziemlich schnell dachte ich also, ah perfekt, ich mache eine sommerliche Version der Pasteis de Nata! Eigentlich wollte ich einen großen Pastel backen, aber leider war mein Blätterteig zu klein, um ihn in die Tarteform zu füllen, so wurden es doch wieder kleine Pasteis.

Finde hier ein Rezept für leckere glutenfreie und vegane sommerliche Pasteis de Nata! Schnell und einfach - in der Küche mit Herz!

Um das ganze etwas sommerlicher zu gestalten (und noch den letzten Sonnenstrahlen zu huldigen), habe ich mein Rezept etwas verändert und noch einen Hauch von Zitrone und Rum dazu gegeben. Wichtig: Bei Blätterteig braucht es kein Einfetten der Form! Darum wurde meine Variante eine doppelt gebackene, einmal in der Form und einmal außerhalb, um das überschüssige Fett loszuwerden xD

Finde hier ein Rezept für leckere glutenfreie und vegane sommerliche Pasteis de Nata! Schnell und einfach - in der Küche mit Herz!

Zutaten (für 8-9 Pasteis)

1/2 Pk Vanillepuddingpulver*
250 ml Milchersatz (hier habe ich Haselnussdrink verwendet, das passt ganz gut)
1/2 Pk vegane Gelantine* (oder Agar Agar)
1/2 Pk Natron*
1 TL Reissirup
1/2 Pk Zitronenzesten*
ein paar Tropfen Rumaroma*
ein paar Tropfen Vanilleextrakt*
ein paar Tropfen gelbe Lebensmittelfarbe* (nach Belieben)
1 TK-Blätterteig (glutenfrei)
eine Brise Zimt

Zubereitung

  1. Den TK-Blätterteig auftauen lassen.
  2. 6 EL des Nussdrinks abnehmen und das Puddingpulver darin verrühren. Natron, vegane Gelantine, Zitronenzesten und Reissirup dazu geben und gut verrühren. Anschließend auch Rumaroma, Vanilleextrakt und Lebensmittelfarbe (damit die Masse auch eine schöne Farbe bekommt trotz des Haselnussdrinks) mit untermischen.
  3. Den aufgetauten Blätterteig mit Zimt bestreuen, zu einer festen Rolle rollen und in 8-9 Stücke schneiden. Je eine Rolle in eine Muffinform o.ä. legen und mit dem Daumen flach an den Wänden entlang drucken.
  4. Den restlichen Nussdrink in einem Topf zum Kochen bringe. Den Topf vom Herd nehmen und die Vanillepuddingmischung mit dem Schneebesen untermischen. Danach den Pudding noch einmal für 1-2 Minuten unter Rühren kochen lassen.
  5. Je etwa 1-2 EL des warmen Puddings in die Blätterteigcups füllen, sodass diese etwa zu 2/3 gefüllt sind.
  6. Die gefüllten Pasteis für etwa 30 Minuten in den Ofen schieben (220 Grad Ober-/Unterhitze oder Gas Stufe 5)
  7. Die Pasteis abkühlen lassen, aus den Formen holen und genießen!

Ich habe übrigens Silikonförmchen für Muffins verwendet, da bekommt man die Pasteis sehr einfach wieder heraus.

Da dies mein Beitrag für den Bake my Cake-Award ist, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr für mein Rezept votet. Danke schon einmal im Voraus 😉

Auch bedanken möchte ich mich bei iamfemme, Dr. Oetker und Mömax für die Zuverfügungstellung der mit * markierten Zutaten sowie eines Backformensets (Formen haben mir in Wien bisher sogar noch gefehlt, es kam also sehr passend 😉 ).

Finde hier ein Rezept für leckere glutenfreie und vegane sommerliche Pasteis de Nata! Schnell und einfach - in der Küche mit Herz!

Kategorie Allgemein, Backen, Kuchen, Nachspeise
Autor

Melanie bloggt bereits seit 2010 auf verschiedenen Blogs. Sie ist das Herz hinter der Küche mit Herz, wo sie ihre glutenfreien Köstlichkeiten vorstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.